Mit Rollen den Rücken bewegen

Der Mayer-Roller zur Unterstützung der Selbsthilfeübungen nach Dorn

„Nach einer Dornanwendung ist es sehr wichtig begleitend Selbsthilfeübungen durchzuführen. Dazu gebe ich verschiedene Ratschläge zu Rücken und Entspannungsübungen u.a. am Türstock und vergleichsweise am Mayer-Roller. Einige Sätze dazu von Arno Boss, 72461 Albstadt/Onstmettingen, seit 20 Jahren erfolgreicher Dorn-Spezialist:

  • Der Türstock ist der Trabi
  • Der Mayer-Roller und die Rückenwiege sind der Ferrari
  • Wichtig ist, dass die Übungen regelmäßig durchgeführt werden.

Durch den Mayer-Roller ist diese Selbsthilfe für den Rücken nun gegeben und das beliebig zu jeder Zeit, an jedem Ort. Mit dieser Innovation ist es dem Menschen möglich, selbst seine Blockaden zu lösen, den Rücken wiederzubeleben und die Rückenmuskulatur neu zu aktivieren. Die Auswirkungen dieser simplen und keinesfalls zeitaufwendigen Erfindung trainiert nebenbei noch die Rücken-, Bauch-, Hüft- und Beinmuskulatur mit und hilft sie zu stärken.

Dankschreiben

„Werte Frau Mayer, ich darf Ihnen sagen, dass Ihr Rückenroller eine phantastische Sache ist. Ich bin restlos begeistert. Letzte Woche war ich fast bewegungsunfähig, Steißbein und Lendenwirbel waren derart instabil, bei jeder ungeschickten Bewegung, stach es wie mit Messern im Rücken. Ich hatte große Sorge wegen einer Blockade etc. Und jetzt – am Tag am Roller oder Bogenaufsatz und seit Sonntag ist mein Rücken stabil wie lange nicht. Was mich so begeistert, ich kann genau an den Stellen arbeiten, welche ich schon immer als Schwachstellen fühle und wer kann schon so in mich hineinfühlen als ich selbst? Heute Morgen habe ich zu meiner Frau gesagt: die beste Erfindung nach Dieter Dorn.“ (Rolf Neuffer, 71159 Mötzingen)

Wie es funktioniert

Der Mayer-Roller besteht aus einem Basisgrundelement mit zwei gebogenen Seitenteilen, darin ist ein Massagerollen-Aufsatz nach dem Schaukelprinzip integriert. Die Kippbewegung kann durch Tiefersetzung des Aufsatzes aufgehoben werden. Wird der Rollenaufsatz abgenommen, steht dieser als Handmassageroller zur Verfügung. Das verbleibende Basisgrundelement bildet die sogenannte kleine Rückenwiege und kann für sich allein als Entspannungsgerät genutzt werden. Durch einen zusätzlichen Bogenaufsatz entsteht die große Mayer-Rückenwiege. Praktischerweise lässt sich das Gerät nahezu überall montieren, an einem Baum im Garten, im Büro, zu Hause, wo man es gerade benötigt. Er lässt sich durch die einfache Höhenverstellung an kleinere und größere Personen schnell und leicht anpassen.

Und noch ein Dankschreiben

„Hallo Luise, ich möchte hiermit mein Lob für den Mayer-Roller aussprechen, der ja glücklicherweise in unserer Arbeitsstelle seit geraumer Zeit fest montiert ist. Ich habe ja seit längerem unter Rückenproblemen (Verspannungen und Schmerzen bei längerem Sitzen) zu leiden. Seit ich regelmäßig eine kurze Pause für eine Anwendung am Mayer-Roller nutze haben sich meine Beschwerden wesentlich gebessert. Ein paar Minuten reichen oft schon aus, um wieder mit frischem Schwung die Arbeit fortzuführen, denn auch die Müdigkeit wird vertrieben.“ (Dagmar, 87719 Mindelheim)

Ziel der Selbsthilfe

Übungen an der Rückenwiege zeigen dem Anwender immer die Mitte auf und dies bedeutet, dass sämtliche Bewegungen exakt mittig durchgeführt und trainiert werden. Es ist also auch ein Gerät, das den Menschen immer wieder die Orientierung und den Halt zur Mitte gibt. Blockaden und Wirbelverschiebungen können selbst erfühlt und durch entsprechenden Druck oder Bewegungen aufgelöst werden. Menschen, welche aus bestimmten Lebenssituationen unter Druck stehen, können entsprechende Blockaden mittels der Rückenwiege oder dem Mayer-Roller aufspüren und durch Gegendruck auflösen.

Mayer Rücken- & Entspannungsgeräte Aloisia Mayer, Alpenstraße 1, D-87754 Kammlach, Tel.+49 (0) 0 82 61 / 2 13 19, Fax +49 (0) 0 82 61 / 73 11 50, e-Mail: info@mayerroller.de, www.mayerroller.de