Ganzheitliche Gesundheit

braucht ganzheitliche Behandlungen, ganzheitliche Hilfsmittel und ganzheitliche Nahrung

Die Gesundheit entsteht aus dem geordneten Zusammenspiel aller Teile des Organismus. Ebenso wie die Welt sich uns als ein kybernetisches System zeigt, in dem alles miteinander verknüpft ist. Uns scheint, dass alles gesteuert wird von unsichtbarer Hand. So besteht der Mensch aus lauter einzelnen Zellen, die aus Molekülen zusammengesetzt sind. Diese fügen sich aus einzelnen Elementen zusammen. Und Elemente bestehen aus Elektronen, Neutronen und Protonen, die noch nie jemand gesehen hat und die auch nicht sichtbar sind, da sie elektromagnetische Schwingungen sind. Das ganze Universum besteht also aus unendlich vielen Schwingungs- und Informationsmustern. Alles ist aufeinander angewiesen und schwingt miteinander. Alles dient so dem Ziel der Weiterentwicklung. Jede Weiterentwicklung basiert auf Ordnungen, „Ordnungen der Liebe“. Zum Besten des Ganzen benutzen wir verschiedene Methoden, um die Informationen und Schwingungen der Dinge und Materialien zu ordnen, mit denen wir arbeiten und die wir weitergeben.

Sauerstoff und Gesundheit durch Entschlackung

In Bereichen des Körpers, zum Beispiel in der Muskulatur, die auf Dauer mit zu wenig Sauerstoff versorgt werden, können Schlacken eingelagert werden. Die für uns von außen erkennbaren Schlacken befinden sich im Binde- und Fettgewebe der Haut. Auf Druck entstehen an diesen Stellen Schmerzen. Die eingelagerten Schlacken haben sich zu nadelspitzen Kristallen zusammengeformt, drücken in die Muskulatur und reizen so die Nerven. Schlacken sind vom Körper neutralisierte und eingelagerte Salze (Säurereste), die der Körper bilden muss um nicht verätzt bzw. vergiftet zu werden. Also sind Schlacken der Müll, der beim Stoffwechsel übrig bleibt und nicht restlos vom Lymphsystem und den Nieren ausgeschieden wird. Die bekanntesten Schlacken sind vielleicht die Purine, die aus der Harnsäure (z. B. aus der Verstoffwechselung von Schweinefleisch) entstehen. Der Körper lagert diese Salze in Knorpeln, Muskeln und anderen Bereichen ein. Diese nadelähnlichen Salzkristalle reizen die Nerven, führen zu Entzündungen und beeinträchtigen die Funktion von Gewebe und Organen. Durch die ständigen Muskelreizungen übersäuert sich die Muskulatur noch mehr und verspannt sich immer stärker. Antworten zur ganzheitlichen Verbesserung und Förderung unserer Gesundheit finden sie hier in unseren Fachinformationen. Zum Beginn ein

Gedicht von Daniel Triller, Professor zu Wittenberg 1843

Denkt man sein Alter hoch zu bringen,

so halt man Maß in allen Dingen,

im Essen, Schlafen, Liebe, Wein

und Arbeit muss man mäßig sein.

So hat Hippokrates geschrieben,

und die Erfahrung macht es wahr.

Er selber sucht es auszuüben

und lebte hundert und neun Jahr.

Durch Pillen, Pulver, Trank und Säfte

schwächt ein Gesunder seine Kräfte.

Weil solche Mittel nur allein

im Notfall Kranken dienlich sein.

Wer nur mit viel Arzneien,

den Leib zur Apotheke macht,

der muss hernach zu spät bereuen,

dass er zu früh sich umgebracht.

Viel' pflegen sich, dem Tod zum Besten,

fast wie ein Opfertier zu mästen.

Und unterbrechen vor der Zeit

den Lebenslauf durch Üppigkeit.

Ihr später Tisch steht oft voll Braten,

Pasteten, Küchenwerk und Wein,

damit sie früh ins Grab geraten

und bald der Würmer Speise sein.

Die dieses nun zu Herzen fassen,

die können spät die Welt verlassen,

gebrauchen auch die Ärzte nicht,

noch einen andern Unterricht.

Sie müssen diese beiden Sachen,

Gemütsruh' nämlich und Diät,

zur täglichen Gewohnheit machen,

so wird ihr Lebensziel erhöht.